Ingenieurbüro für Photogrammetrie und Industrieservice

3D-Modell im Denkmalschutz

3D-Modell als Werkzeug im Denkmalschutz

Nach den Aufnahmen mit unserer fliegenden Kamera wird vom Gelände oder Gebäude immer zuerst ein 3D-Modell, ein texturiertes Mesh gerechnet, dessen triangulierte Daten dann die Grundlage für die weitere Verarbeitung bieten. Danach können dann beliebige Ausschnitte oder Ansichten gewählt werden, von denen dann im zweiten Schritt ein digitales Höhenmodell (DEM, digital elevation model) gerechnet wird, das dann die Basis darstellt für alle zweidimensionalen Ergebnisse wie Orthofoto, Bildplan oder Fassadenabwicklung. So ist gewährleistet, dass alle Schritte und Pläne realitätsnah und reproduzierbar sind. Auch ergibt sich dabei der Vorteil, dass eine Befliegung nur einmalig erfolgen muss, im Nachgang aber beliebige Ergebnisse produziert werden können, auch mit deutlicher zeitlicher Verzögerung.

3D-Modell Chor Schloßkirche Haigerloch

3D-Modell Chor Schloßkirche Haigerloch

Für die Bauforschung sowie auch für die Präsentation vor Publikum können in das 3D-Modell der vorhandenen Architektur auch vom computer erstellte Modelle zukünftiger oder vergangener Änderungen wie An- und Umbauten oder neue Gebäudebereiche eingefügt werden und so Planungen oder Visualisierungen ermöglichen. Von Bauträgern im Neubaubereich wird dieses Verfahren bereits häufig angewendet, um beim Verkauf einen ganzheitlichen Eindruck der zukünftigen Bebauung im vorhandenen Gelände zu ermöglichen.

Rufen Sie an!



Wir finden die richtige Lösung zu Ihrem Projekt!

Info anfordern





Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht